Neuerungen

EX in Zeiten von Social Distancing: wie sich die Arbeitsumgebung schnell für die Remotearbeit einrichten lässt

Aaron Lester

March 27, 2020

Und plötzlich arbeiten ganze Belegschaften remote. Klar, die Arbeit im Homeoffice hat bereits seit einiger Zeit zugenommen. Doch ganze Unternehmen? Was vor zwei Wochen noch unvorstellbar war, ist jetzt die neue Norm, mit der wir alle umgehen müssen.

Angesichts der COVID-19-Pandemie (Coronavirus) stehen IT-Teams vor der Aufgabe, die Arbeitsumgebung so schnell wie möglich für die Remotearbeit einzurichten und weiterhin Support zu leisten, um Geschäftsunterbrechungen zu vermeiden.

Physische IT-Ausrüstung spielt dabei eine wichtige Rolle.

IT-Teams können sich nicht mehr auf Hardware und Systeme im Büro verlassen. Sie haben jetzt Support für eine wachsende Anzahl drahtloser Router und Drucker, für Computer mit verschiedenen Konfigurationen und natürlich für Mobilgeräte zu leisten.

Wie sind IT-Teams in der Lage, diesen Supportbedarf schnell nachzuvollziehen, um effiziente Lösungen bereitzustellen?

Indem sie ihn mit eigenen Augen sehen.

Anstatt das Problem beschreiben zu müssen – was für Laien frustrierend sein kann und Techniker:innen wiederum das Erklären einer Lösung erschwert – haben IT-Teams dank der Remotekamerafreigabe ohne Download jetzt die Möglichkeit, einfach das zu sehen, was auch die Remotemitarbeitenden sehen.

  • Führen Sie Remotemitarbeitende Schritt für Schritt durch die Lösung.
  • Halten Sie das Video an und zeichnen Sie Anmerkungen, um Anweisungen zu verdeutlichen.
  • Zeigen Sie ihnen, wie sich ein Router und ein Mesh-Netzwek einrichten lassen, um das Internetsignal zu verstärken.
  • Beheben Sie Druckerprobleme schneller als bei der eigenen Problembehebung.

Dies sind nur einige positive Beispiele.

Remotearbeit ist jetzt für alle da.

Die Arbeit mit IT-Hardware ist nicht unbedingt die Stärke vieler Remotemitarbeitenden. Bisher konnten Mitarbeiter:innen im Homeoffice das Gerät einfach beim nächsten Mal ins Büro mitbringen, um Support zu erhalten. Das ist jetzt aber nicht mehr möglich. Ein sporadischer Internetzugang mag für ein oder zwei Tage zu Hause noch akzeptabel sein, wird aber in Vollzeit schnell untragbar. Mitarbeitende werden schnell panisch, wenn ein Problem auftritt, das die Produktivität und Einhaltung von Fristen gefährdet.

IT war in diesen Zeiten immer für die Mitarbeitenden da. Können Ihre Mitarbeitenden angesichts der aktuellen Herausforderungen weiterhin auf dasselbe Maß an Support zählen? Wenn Sie ihnen per Remotezugriff behilflich sein können, haben Sie sich wahrscheinlich ihr Vertrauen und ihre Loyalität verdient.

Das ist wichtig, denn unser Umgang mit dieser Situation wird sich auch in Zukunft noch auf den Zustand von Unternehmen auswirken. Unternehmen sollten die bestmögliche Mitarbeitererfahrung (EX) sicherstellen, um Talente zu binden und das Kundenerlebnis (CX) positiv zu beeinflussen.

Rescue Live Lens ist eine speziell entwickelte Lösung für die Kamerafreigabe, die genau dieses Problem löst. Techniker:innen sehen sich ein physisches Gerät oder eine Umgebung über die Mobilgerätekamera der Benutzer:innen an, ohne dass ein Download erforderlich ist. So sind Sie sofort zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird.

Sind Sie bereit, Remotemitarbeitenden auch in Zeiten von Social Distancing weiterhin ununterbrochenen vollständigen IT-Support zur Verfügung zu stellen? Jetzt ist es an der Zeit, Ihre IT-Teams mit diesen Funktionen auszustatten.

Empfohlene Posts

Erfahren Sie es jetzt selbst

Erleben Sie schnellen, sicheren und professionellen Remotesupport – jederzeit und überall.

Demo anfordern